Whisky Datenbank

Unsere Datenbank umfasst über 1600 Whiskys davon können Sie sogar über 700 verschiedene bestellen.

Möchten Sie nur Shop-Produkte anschauen, dann wählen Sie bitte den Filter "Nur Shop-Produkte" aus oder wählen Sie im Menü Shop.

Balvenie

Alter: 30 Jahre
Alkoholgehalt: 47.3% vol.
Flascheninhalt: 70.0cl

Destillerie: Balvenie (The Balvenie)
Aussprache: [bal-vénie]
Bedeutung: "Siedlung des Glücks"
Abfüller: Original

Preis 950.00 CHF
Tasting Notizen
Der Balvenie Thirty verzaubert mit seinem seidig weichen, honigartigen Aroma, ausgereiften Eichentönen und einem Hauch kandierter Orangenschale. Er verfügt über geschmackliche Tiefe und lässt einen an vollmundige Bitterschokolade, Pflaumen, Marzipan und karamellisierte Birnen denken. Ein aussergewöhnlich weicher, warmer Abgang mit feiner Würze und anhaltender Süsse vollenden das Geschmackserlebnis.

Destillerie

Balvenie wurde 1892 von William J. Grant, der auch Glenfiddich gründete, erbaut. Der erste Brennvorgang fand am 1. Mai 1893 statt. Balvenie liegt heute noch unterhalb der Glenfiddich Destillerie an den Hängen der Convals nahe Dufftown. Wenn man in Dufftown sagte »Rome was built on seven hills, Dufftown was built on seven stills«  so haben die Grants hier also ihren Teil gleich doppelt beigetragen. Mittlerweile befindet sich auf dem Areal auch noch eine dritte Brennerei: die 1990 eröffnete Kininvie Distillerie. Das kleine Dörflein Duffton wurde einst als Balvenie gegründet. Noch heute kann man die Ruinen des Balvenie Castle besuchen. Bei der Errichtung von Balvenie verwendete man kostengünstige gebrauchte Brennblasen von Lagavulin und Glen Albyn. 1957 wurde die Anzahl der Brennblasen von zwei auf vier erhöht, 1965 und 1971 wurde die Brennerei renoviert und ausgebaut. Zuerst kamen zu den vier Brennblasen zwei weitere hinzu, dann noch einmal eine. Inzwischen verfügt die Brennerei über acht Brennblasen. Das Wasser zum Brennen wird heute noch lokalen Quellen (Robbie Dubh) entnommen, die sich Balvenie mit der grossen Schwester Glenfiddich schon immer ebenso teilen musste, wie die Kesselschmiede, Küfer und den Brennmeister. Lediglich 15% des Malzbedarfes sollen noch aus eigener Herstellung stammen. Auch der handverlesen geschnitten und getrocknete Torf unterscheidet die kleine von der grossen Schwester. Der erste Single Malt wurde jedoch erst 1973 abgefüllt. Bis dahin floss der Whisky in die hauseigene Verblendung.

Society Rating

- noch keine Bewertung abgegeben -
Das Society Rating wird von Experten bewertet.
User Rating

- noch keine Bewertung abgegeben - Um eine Bewertung abzugeben, müssen Sie registriert sein.
Hier einloggen!

Ihr Profil

Registrieren

Passwort vergessen

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie mit dem Newsletter immer auf dem neusten Stand!


zur Anmeldung